Just before Falling

04.-06. June video on demand /// 06.June 6pm Artist Talk via Zoom /// Onlineticket soon here

„Just before Falling“ widmet sich den Zwischenmomenten alltäglicher Handlungen, fragmentiert und fängt diese meist übersehenen Momente ein. Die Tänzer:innen tragen täuschend echt aussehende Tiermasken und sezieren als Mensch-Tier-Wesen auf bizarre Weise unsere Alltagsroutinen und unser lineares Verständnis von Zeit und Raum. Dabei schafft das Performance-Kollektiv El Cuco Projekt paradoxe Bilder, die zwischen Skulptur und Bewegung oszillieren und unsere akzeptierte Normalität ad absurdum führen: Ist es beruhigend zu wissen, dass Dinge, die fallen, auf unendlich viele Arten zerbrechen – aber nie zweimal auf die gleiche Weise?

El Cuco Projekt sind die Choreographin Sonia Franken (DE/UK) und der Bildende Künstler Gonzalo Barahona (CHL) mit wechselnden Gästen. Gemeinsam arbeiten sie seit 2015 spartenübergreifend an Performances mit (Tier)Masken. Ihre skurrilen Mensch-Tier-Mischwesen sind Mensch, Tier UND Ding – und, nicht ODER. Damit eröffnen sie auf sehr eigene Weise ästhetische Zugänge zu diversen Themenkomplexen wie Mensch, Natur und Digitalität. Die absurden Begegnungen auf der Bühne sind gekennzeichnet durch das abwechslungsreiche und fein verwobene Spiel mit unterschiedlichen Repräsentationsformen, wie Tanz, Performance, Maske, Skulptur, Malerei, Miniatur-Modelle, Video und Animation(sfilm). 2020 wurde ihre Produktion SCREAM!NG MATTER für den Kölner Tanzpreis nominiert.

Just before Falling“ is dedicated to the in-between moments of everyday actions, fragmenting and capturing these mostly overlooked moments. The dancers wear deceptively real-looking animal masks and, as human-animal creatures, bizarrely dissect our everyday routines and our linear understanding of time and space. In doing so, the performance collective El Cuco Projekt creates paradoxical images that oscillate between sculpture and movement, taking our accepted normality to absurdity: Is it comforting to know that things that fall break in an infinite number of ways – but never twice in the exact same way?

El Cuco Projekt are the choreographer Sonia Franken (DE/UK) and the visual artist Gonzalo Barahona (CHL) with changing guests. They have been working together on interdisciplinary performances with (animal) masks since 2015. Their bizarre human-animal hybrids are human, animal AND thing – and, not OR. In this way, they open up aesthetic approaches to diverse thematic complexes such as man, nature and digitality in a very unique way. The absurd encounters on stage are characterised by the diverse and finely interwoven play with different forms of representation, such as dance, performance, mask, sculpture, painting, miniature models, video and animation(sfilm). In 2020, their production SCREAM!NG MATTER was nominated for the Cologne Dance Prize.

BESETZUNG:
Idee, Choreographie: Sonia Franken & Gonzalo Barahona; Masken, Bühnenbild, Text: Gonzalo Barahona & Sonia Franken; Performance: Carla Jordão, Jimin Seo; Voice: Ann Geraldine Franken; Licht: Roman Sroka, Komposition: Valerij Lisac; Kostüm: Lena Thelen; Presse: neurohr & andrä; Administration: Jacqueline Gräf; Trailer, Fotos und Videodokumentation: Julia Franken; Performerin Probendokumentation und -Trailer: Hannah Krebs; Produktion: Sonia Franken; Koproduktion: Barnes Crossing e.V. DANK AN: Javier Barahona Uribe, Ann Geraldine Franken

GEFÖRDERT DURCH: Kulturamt der Stadt Köln, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, Kunststiftung NRW

logo stadt
logo ministerium
logo land
KNRW_Logo_s